Zu “Wichtige Gründe“

Liebe Mitglieder

ich möchte die genannten „Wichtigen Gründe“ aus meiner Haltung, zum jetzigen Zeitpunkt keine JHV 2022     einberufen zu wollen, nochmal genauer ausführen.

geht um was ganz wesentliches, den Vorstandsbericht.

es war schon im wirren Vorfeld der vom Kreisverband „durchgezogenen“ MV so, das mir schlicht, was im übrigen auch ein Grundrecht ist…Artikel müsst ich jetzt nachschlagen, sorry, zu faul, das Rederecht entzogen werden sollte. Darum ging es auch bei den diversen vorgetragenen „Gründen“ der Gegenseite. Es gibt so etwas wie ein Recht auf rechliches Gehör.

Art 103 GG

nun hab ich doch nachgeschlagen🤭

also, wenn man jemandem etwas vorwirft kann man ihn nicht gleichzeitig „schuldig“ sprechen, und ihm jegliche Möglichkeit der Stellungsnahme nehmen.

Live hab ich das in der heissen Zeit, aber auch danach hier im Umfeld meines Gartens öfter erlebt, also zum Beispiel, wenn mich jemand ganz ruhig etwas frage, ich drauf antworten wollte…und eine bestimmte Person das mitbekommen hat, mischte sie sich grundsätzlich in das Gespräch ein um mich der Lüge zu bezichtigen und an meiner Statt demjnigen die ihrer Meinung nach richtige Antwort zu geben…die meist mit Verunglimpfungen von mir gewürzt war so was es höher nicht ging.

Letztlich habe ich es aufgegeben hier überhaupt noch zu versuchen zu Wort zu kommen.

Im Kontext der o.g. Versammlung hagelte es von Seiten dieser Personen so hochfrequent irgendwelche sich gegenseitig widersprechender Anträge, und Zurückziehungen von Anträgen das ich mir letzlich nicht anders zu helfen wußte, als das ganze Ding abzusagen, da ich ahnte das das ganze eh zum , zumindest verbalen Gemetzel wird.

ich habe mir schon vor vielen Jahren abgewöhnt, mein Rederecht brüllend durchzusetzen, unter anderem weil mir das schlicht zu niveaulos ist. Damals ging es eher um andere Zusammenhänge, zum Beispiel den von alkoholisierten Männern, auch und gerade in diesem Verein, über den Haufen geredet zu werden.  Ich werde da immer rasch heiser, und such im Nachgang dann ne Woche meine stimme🤷‍♀️

Seitdem ist das einfach „drin“, das ich solche Kämpfe nicht mehr ausfechte, denn es sind nicht meine Kämpfe.

Dieses Thema war es dann auch dem ich hier in meiner Amtszeit oft genug wiederbegegnete.

Wir scheinen nebenbei auch gesellschaftlich jegliche Gesprächskultur verloren zu haben.

aus dem selben Grund, da diese Stimmung im Hintergrund ehehr deutlich zugenimmen hat, sehe ich gerade auch im Hinblick auf die nun endgültig nicht mehr vorhandene aktuelle Buchhaltung, keinen Sinn darin, zu versuchen zum jetzigen Zeitpunkt eine MV einzuberufen, schlicht, weil die Lage inzwischen deutlich komplexer ist und ich keine Chance sehe sie darzustellen…was mein Job wäre als erste Vorsitzende.

was wollt ihr mit einer MV in der keiner meinen Bericht hören will🤷‍♀️, eben weil es ja bestimmte Leute eh besser wissen.

Zudem denke ich das Fragen an Behörden , den KV ect ja nun genügend auch öffentlich vorliegen, so das man sinniger Weise doch erstmal deren Antworten abwartet…spart ne Menge Spucke und Aufregung, und denn…schauen wird mal

Mit freundlichen Grüßen  Christiane Strohbusch