Verantwortungsübernahme scheint nicht sehr modern…

Richtig eng wird es für Vereine, wenn selbst Gerichte in deren Gerichtsbezirk vollkommene Gleichgültigkeit und Untätigkeit an den Tag legen.

Hier nun der Beschluss aus dem Feststellungsverfahren des OLG Schleswig.

( ich war ehrlich gesagt zu faul und zu erschöpft um wieder alle personenbezogenen daten einzeln zu schwärzen, drum hab ich die titelseite „beschnitten“, also nur meinen eignen Namen drauf gelassen… bin inzwischen eh etwas schräge Berühmtheit…  und Namen und Anschriften der anderen Beteiligten abgeschnitten. Im Rest des textes werden die glaub durchgängig nur als Nummern genannt. Müsst reichen hoff ich)

Mir klar, das Gerichte immer dann wichtig werden wenn Menschen nicht mehr miteinander reden (können) , aber genau dann sind sie und ihre Funktionsfähigkeit eben enorm wichtig, wenn nicht wesentliche Rechtsgüter für Bürger den Bach runter gehen sollen.

Ich  hatte in der Vergangenheit beim AG-Kiel selbst leider schon etliche, vorsichtig formuliert, recht bescheidene Erlebnisse, allen Voran in jüngster Zeit beim Kieler Registergericht. Eben eine enorme Gleichgültigkeit bezogen auf Vereine bei denen es nicht ganz rund läuft. Aber genau dann werden Gerichte für Vereine überlebenswichtig.

Wie man jetzt Kieler Gerichte dazu bekommt ihre Arbeit zu machen, wenn es scheints nicht möglich ist das die betroffenen Menschen selbst sich neu sortieren, und dabei bemerken, das raushalten nicht die Lösung ist, und Verantwortungsübernahme auch und gerade in und für die  Gemeinschaft wesentlich für unser aller soziales Zusammenleben ist, ehrlich ich hab keine Ahnung mehr.

und ich merk immer mehr das auch mir die Kraft und der Wille ausgehen, hier weiter Energie reinzustecken.

Dann laßt es uns beerdigen, diesen Verein, der vor langer Zeit schon seine Geschichte verlor…und sie auch anscheinend gar nicht wiederfinden will.