Peinliche Story…unsere Kleingärtner wollen scheints ihre Gärten nicht mehr🤷‍♀️

Ich bin immer noch reichlich geschockt von der Nummer.Ich hab mich jetzt an mehreren unterschiedlichen Stellen bepöbeln lassen dürfen ( ist in der Vorstandsaufwandtsentschädigung nicht inkludiert)…um ein Loch zu verfüllen. Das läuft immer nach dem selben Schema ab…“ ich doch nicht, du bist schuld..warst nicht nett genug bist mir nicht genügend in den A…. gekrochen, ect.

Nicht mal auf meiner eignen Koppel, sondern auf  der nebenan. Es geht darum, einen Baum nach einem nicht unerheblichen Eingriff bessere Überlebenschancen zu sichern…Der Wasserschaden, ihr erinnert euch. Naja,  ich lass mal Bilder hier…sind evtl aussagekräftiger als Worte

Die  Dame auf den Bildern ist die Baumsachverständige des Grünflächenamtes. Nachdem ich es geschafft habe, nicht im Verein, gott bewahre, sondern mithilfe von Passanten, dieses Anhängerschloß zu knacken ( Schlüssel verloren, Thema für die kleinsten Fehler wird man hier übelst-arrgogant angegangen, Hilfe und Unterstützung dagegen gibts hier nicht mehr) hab ich Schubkarre und Schaufel eingeladen, den Anhänger da hoch gezogen, und sie hat dann geschaufelt. Ich hab jetzt die nächste Fuhre geholt…wieder wüstes Gepöbel beim Versuch Pächter zu finden, die Schaufeln. ICH werde mit Sicherheit nicht schaufeln, schlicht weil ich es nicht kann.

erster Punkt: hm…die bepreisung von Kleingartenland durch die Verpächter…bitte wurdere sich nach diesem Text keiner das es teurer wird, wenn die Verpächter jetzt mit schaufeln müssen

zweiter Punkt: Vorstandsjob: ähm, echt jetzt🤔. DAS braucht kein Mensch hier mehr.

letzter Punkt: ( mir ist das klar…ist dadurch aber kein Stück erträglicher) hier arbeiten derzeit haufenweise Leute ihre ungeklärten Kindlichen Traumen an anderen ab…jehweils an dem der grad im Weg rum steht. Die rennen mit einer Anspruchshaltung rum, das irgendwer doch bitte das heile macht, was andere kaputt gemacht haben. Aber das kann ja wohl nicht mein Problem sein, ich bin auch nicht grad heil durchs Leben gekommen. Es muß schlicht nen Punkt geben wo es reicht.  Wo gut ist. Wo man die eigne Sache durch seine eigne innere Anspruchshaltung mehr schädigt, und wo man genau durch diese unersättlichkeit das eigene Heilwerden verhindert. Aber das alles ist nicht mein Problem. Ich hab einzig darauf zu achten, nicht wieder kaputt zu gehen.

Aber mal ehrlich, woher nehmt ihr euch das Recht eure Unversöhlichkeit an einem BAUM auszulassen…der dürft wirklich der letzte sein, der irgendwas dafür kann.

und die Dame auf dem Bild, ebenso wie ich sind wirklich die letzten die hierfür zuständig sind….aber irgendwer muß es ja tun, wie immer